<< | >>

SpVgg Dillweißenstein – SG2 5:2 (0:1)

So, 13. November 2016, 14.30 UhrIcon FacebookIcon fussball.de

2016-11-13_sg2__spvgg_dillweisstenstein_5-2_fbMal wieder nicht untypisch für die gesamte Saison, dieses 12. Saisonspiel. Sehr gute Chancen, wenigstens einen Punkt mitzunehmen gegen den Tabellensiebten, doch am Ende mehr oder weniger wieder eine Packung serviert bekommen. Nach diesem Spiel sind‘s nun so viele Gegentore wie der Tabellenführer aus Höfen bereits geschossen hat. Wer nicht selbst nachschlagen will: 40.

Immerhin gibt’s die nette Kurzgeschichte zu erzählen, dass zwei Brüder zwei der drei Hauptprotagonisten an diesem Volkstrauertag waren. Samet hatte die SG in der 38. nach einem Freistoß in Führung geköpft und in der 51. gar auf 2:0 nach Vorlage von Tobias Pfrommer erhöht. Doch Samets Bruder Fatih, beide Nachnamens Temel, gelang kurz darauf, 53. Minute, für den Gastgeber der 1:2-Anschlusstreffer, ebenfalls nach einem Freistoß, danach jedoch inmitten aus einer Rudelbildung im 5-er heraus und ins Tor von Ronny Gölz hinein. Später ließ er gar das 4:2 folgen.

Doch zwischendrin, nachdem die SpVgg mit einem abgefälschten Fernschuss in der 58. Minute den Ausgleich erzielt hatte (3 Minuten nach dem Anschlusstreffer) und in der 66. endgültig den Spieß zum 3:2 herumgedreht hatte, da hatte nun Protagonist Nr. III fast die größte Chance zum Ausgleich, die ein Stürmer wie Tobias haben kann. Freistehend aus 11 Metern. Zuvor war Philipp Kommerau gefoult waren.

Und nun waren endgültig & wieder mal vorzeitig die Häupte gesenkt und Dillweißenstein konnte noch ein lässiges 5:2 herausschießen. Zuerst nach einem Abwehrfehler, für den die SG folgerichtig bestraft wurde. Dann nach einem Konter, mit dem sich Dillste freudestrahlend belohnen durfte.

Nächste Woche, am 20., kann die spielfreie SG2 lediglich hoffen, dass – mit Verlaub – die beiden Tabellennachbarn Engelsbrand und Neuhausen/Hamberg ihre beiden Heimspiele verlieren. Die eine Mannschaft mit 14 Toren Unterschied, die andere nur mit 7. Danach hätten alle 3 wenigstens die selbe Anzahl an Gegentreffern vorzuweisen. Am Sonntag danach, vorletztes Spiel in diesem Jahr, wird sie hingegen gegen Büchenbronn II gewinnen. Genauer: müssen. Denn ihr bleibt nix anderes übrig. Egal, wie wenig Spieler ihr erneut zur Verfügung stehen wird. Doch vielleicht kann ja ein gewisser Fatih Temel ab der Wintertransferperiode seinen Bruder unterstützen…

Vorschau – Sonntag, 27. November 2016:
12.30 Uhr: SV Büchenbronn II – SG2 

 

Pforzheimer Zeitung: Punkteteilung im TopspielIn der Fußball-Kreisklasse B2 Pforzheim gab es im Spitzenspiel zwischen dem Zweiten Coschwa II und Tabellenführer Höfen beim 1:1 keinen Sieger.Samet Temel brachte die SG im ersten Durchgang mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeber auf und konnten einen verdienten Sieg einfahren. Bruder Fatih Temel (2), Mendes, Richert und Tagliarino schossen Dillweißenstein zum Dreier. Beim Stand von 3:2 verschossen die Gäste einen Foulelfmeter.

Gästebuch-Eintrag zu diesem Bericht hinzufügen

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/10153873676 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern