<< | >>

Spfr. Dobel – SG1 3:2 (0:1)

So, 14. Mai 2017, 15.00 UhrIcon FacebookIcon fussball.de

Nach mehr als einem halben Dutzend Spieltagen haben es die Sportfreunde endlich geschafft. Sind als Aufsteiger weg vom 14. Tabellenplatz, dem „ersten“ Relegationsplatz, und, na ja, immerhin nun auf dem 13. Platz. Vorherige Woche bereits dem lange Zeit als verdammt heißen Aufsteiger gehandelten FC Engelsbrand ein 1:1 abgetrotzt, nun zu Hause die SG mit 3:2 besiegt. Ein Last-Minute-Dreier.

In der 22. Minute war hingegen die SG erstmals in Führung gegangen. Dominik Soares mit seinem 9. Saisontreffer. [Nur so: der FV Langenalb, 83 Saisontore, stellt mit einem gewissen Alexandr Railean den allerbesten Schützen der Liga: 36 Treffer.] In der restlichen 1. Halbzeit ging es nur noch farbig zu. Zwischen der 31. und 38. Minute gleich 3x Gelb. Gegen die SG.

Nach 59 Minuten der Ausgleich. Doch postwendend die erneute Führung für die SG. Robin Mesaros in der 61. Minute. 5 Minuten später die nächste Gelbe gegen einen SG-ler = Gelb-Rot. Die SG somit ab der 66. Minute mit zehn Mann. 4 Minuten später der erneute Ausgleich. Mittlerweile 2:2. Daraufhin zur Abwechslung auch mal eine Gelbe Karte gegen ein Dobler Spieler. Eine weitere sollte noch folgen – doch vor allem nochmals 3 gegen die SG. Zuzüglich gar zweier Roter Karten und als Dreingabe noch mittels Strafstoß der Siegtreffer von Dobel in der Nachspielzeit.

… am besten Spieler und Zuschauer – und Schiedsrichter – befragen, wieso dieses Spiel derart bunt war. Spargeltarzan war nicht vor Ort. Ihm hatte eine Liane gerade noch gefehlt. Und Coach Peter Sieben hatte bislang auch nur dies zu sagen: „kann ich erst mal nichts sagen“ …

Vorschau:
Do, 18.05.2017, 18.30 Uhr: SG1 – FV Tiefenbronn
So, 21.05.2017, 15.00 Uhr: SG Hohenwart/Würm – SG1

 

Pforzheimer Zeitung: Spitzenreiter Langenalb braucht für den Aufstieg nur noch einen Punkt

Nach dem 5:1-Erfolg beim Schlusslicht Hohenwart-Würm ist FV Langenalb so gut wie Meister, aus den letzten drei Spielen benötigen die Langenalber gerade Mal noch ein einziges Pünktchen. Spannend bleibt freilich der Kampf um Platz zwei, der zwischen Weiler (7:0 gegen Neuhausen-Hamberg) und Engelsbrand (4:0 im Verfolgerderby in Tiefenbronn) entschieden wird.

Dobel begann stark, nutzte seine Chancen aber nicht und als der Gast ins Spiel fand, sorgte Dominik Soares auch für das 0:1 (22.). Maurice Roller glich zum 1:1 aus (70.), aber postwendend brachte Robin Mesaros mit tollem Solo den Gast wieder nach vorn. Dann kassierten die Gäste eine Ampelkarte und in Überzahl staubte Kevin Kull zum 2:2 ab (75.), ehe Patrick Kleinheinz per Elfmeter Dobel sogar zum Sieger machte und gegen den Gast noch zwei Feldverweise ausgesprochen wurden (85.).

Gästebuch-Eintrag zu diesem Bericht hinzufügen

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/10154349697 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern