<< | >>

B-Junioren: SG Schwarzenberg/Unterreichenbach/Bad Liebenzell – 1. FC Birkenfeld 0:2 (0:0)

Sa, 13. Mai 2017, 16.00 UhrIcon FacebookIcon fussball.de

Da der letzte Spieltag für die SG Schwarzenberg/Unterreichenbach/Bad Liebenzell spielfrei ist, markierte das Spiel gegen den 1. FC Birkenfeld am 13.05.2017 nicht nur das Ende der Saison, sondern auch das Ende einer kleinen Ära, welche im Anschluss noch eine kurze Würdigung erhalten soll. Doch zunächst zum Spiel.

Die Partie begann auf Augenhöhe. Der Ball lief geschmeidig durch die Reihen unserer Mannschaft, aber auch die Gäste aus Birkenfeld waren Experten im Umgang mit dem Spielgerät. Doch hatte keine der beiden Mannschaften etwas Zählbares bis zur Halbzeitpause vorweisen. Die Gäste nutzen in der 52. und 54. Minute jeweils einen Fehler der Gastgeber zur 0:2-Führung. Danach war die spielerische Ausgewogenheit zwar wieder hergestellt, aber leider konnte unsere Mannschaft keinen Treffer mehr erzielen. Die SG Schwarzenberg/Unterreichenbach/Bad Liebenzell gratuliert dem 1. FC Birkenfeld zum Sieg und mögen sie als Tabellenzweiter das anstehende Relegationsspiel zum Aufstieg in die Kreisliga nutzen.

Mannschaft: David Klingenberg, Fabian Kappler, Thomas Schürmann, Josip Cosic, Kaan Saglam, Ronan Hofmann, Batuhan Aktas, Sebastian Veselu, Aaron Eirisch, Jonas Maletsch, Jonas Weber, Filipe Pereira Montino

Wie oben erwähnt war dies nicht nur das Ende der Saison, sondern auch das Trainerteam Thomas Eschwey, Albrecht Kappler und Uli Klingenberg beendete seine Trainertätigkeit. Sie betreuten zusammen die Mannschaft 4 Jahre lang. In der Ära der C-Jugend konnte das Ziel des Klassenerhalts in der Kreisliga erreicht werden. Leider musste man in der Saison 15/16 mit der B-Jugend den Abstieg in die Kreisklasse hinnehmen. In der gerade abgeschlossenen Saison 16/17 verpasste man als Drittplatzierter leider den Wiederaufstieg. Nichtsdestotrotz war es für die Trainer eine tolle Zeit mit dem Team.

Der dienstälteste Trainer im Dreigestirn, Thomas Eschwey, betreute die Mannschaft schon längere Zeit. In der C-Jugend dann nicht nur zum Mannschaftsverantwortlichen aufgestiegen, sondern auch zum „Godfather of Kabinenansprache sein Nachbar“. Nach seiner Karriere möchte er sich langen Spaziergängen mit seinem Hund Sam widmen. So bietet sich jetzt noch mehr als sonst die Gelegenheit, ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit in Wald und Flur anzutreffen. Außerdem wolle er sich eine Paul-Breitner-Frisur im Stile der 70-iger Jahre aus der Spraydose zulegen. Zum Ende hin bekam er den Beinamen „Der Unbeugsame“. Vermutlich aufgrund seiner chronischen Rückenschmerzen.

Albrecht Kappler stieß ab der C-Jugend hinzu. Der ehemals verdiente Spieler des TSV-Schwarzenberg brachte eine ganz neue Kompetenz mit ein und stand stets gut im Schuh. Als staatlich geprüfter Baumstreichler auf dem 2. Bildungsweg möchte er wieder an diese ehrbare Tradition anknüpfen. Außer während der Jagdsaison, könnte er jedoch mit Rotwild, das sich gerade an der Eiche schubbert, verwechselt werden. Vielleicht kommt ihm da der spazierengehende Thomas Eschwey zu Hilfe.

Ebenfalls seit der C-Jugend dabei ist Uli Klingenberg. Als gelernter Ballpflücker konnte auch er sein bescheidenes Fußballwissen an die Mannschaft weitergeben. Außerdem fungierte er als Verfasser der Spielberichte. Es bleibt zu hoffen, dass die Freunde von teils nicht ganz ernst gemeinten Zeilen auf ihre Kosten gekommen sind, Freunde von Tatsachenberichten haben es jetzt überstanden. Fortan wird sich der Verfasser der Niederschrift einer 12-teiligen Enzyklopädie über das Liebesleben der Pflastersteine widmen.

Doch soll dieser letzte Bericht zum Abschluss noch zur Huldigung seiner mittlerweile riesigen Fangemeinde dienen. Also, hier ein dickes Dankeschön an Simone, Uschi und Petra!

Gästebuch-Eintrag zu diesem Bericht hinzufügen

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/10154394889 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern