<< | >>

VfB Pfinzweiler – SG2 3:0 (1:0)

So, 20. September 2020, 15.00 Uhr

Auch für die Zweite Mannschaft der neuartigen Drei-Vereins-Spielgemeinschaft war am Wochenende nichts zu holen – obwohl es gegen einen VfB ging. Dabei sah es nach meiner verspäteten Ankunft nach meiner versehentlich verlängerten Radtour von Birkenfeld über die mir zuvor unbekannte Häuseransammlung von Obernhausen – die blonde Dame mit den weißen Dingern im Ohr oberhalb von Gräfenhausen könnte sich möglicherweise etwas über einen Tour-de-France-Ausreißer gewundert haben, der sich darüber hinaus getraut hatte, sie zu befragen, ob das da hinten in Sichtweite übergangslos zu Obernhausen doch hoffentlich Gräfenhausen sein könnte, wohinter er sich irgendwann Pfinzweiler erhoffen würde – gar nicht mal so schlecht aus.

Spezialunterschrift für den schwarzweißen »Bürgerfreund«: Auf der Homepage nicht nur in Farbe, sondern leider auch mit einem leichten Rotstich – obwohl sich hier im Schatten abspielend. Im Mittelpunkt Tobias Bott – der Rackerer von Gottes Gnaden. In echt übrigens ohne Rotstich. Doch der Radsturzler hat einfach einen Stich! [GALERIE]

Trotz eines kleinen Radsturzes unmittelbar davor, vor dem Ziel meiner Träume. Also vor dem Sportplatz. Tut natürlich hier nichts zur Sache, da ich dies niemals zugeben würde, jedoch all dies meine geringfügig verspätete Ankunft erklärt, die der Schiedsrichter nicht ignoriert hatte und das Spiel um 15 Uhr anpfiff.

Wo war ich stehen geblieben? Immerhin bereits nahe des Sportplatzes.

Dort wiederum sah es eher danach aus, als ob die SG Spiel & Gegner im Griff hätte, da sie sich mehr in dessen Hälfte aufhielt. Doch kaum hatte ich meine Adresse signieren wollen nach Bareinzahlung von 2,50 Euro, wurde ich Augenzeuge eines Elfmeters. Gegen die SG.

Sei wohl zumindest nicht unberechtigt gewesen, wie Augenzeugen selbst aus den Reihen der vor mir zugereisten SG-Anhängerschaft mir gegenüber zugeben mussten. Dumm gelaufen, da sicher verwandelt. Der VfB konnte 15 Minuten später mit diesem 1:0 in die Kabine gehen.

Nach knapp über 1 Stunde Spielzeit – ich befand mich bereits in Richtung geliebter Heimat, da die geliebten heimatlichen Imbissssstuben („Cafés“) bereits um 18 Uhr selbst mich nicht mehr hineinlassen würden – wurde es für Andrè Uhlig und seine Jungs noch härter, die teils bereits ab 13 Uhr in der 1. Mannschaft gegen Birkenfeld ihre Knochen herhalten mussten. Denn Härter traf zum 2:0 für den VfB in der 62. Minute. Der Vollständigkeit oder gar besseren Verständlichkeit wegen: Silas mit Vornamen.

Steve, der mit den beiden Oberschenkeln, den muskulösen, oder? Deshalb kaum zu sehen: Marcel Kappler. [GALERIE]

Oh, wenn ich nun das fussball.de-Profilbild von Steve Woitalla korrekt zuordne, innerhalb meines fotografischen Gedächtnis – na ja, mehr in Anbetrachtung der Fotos [siehe die aufgrund meiner eingeschränkten Anwesenheit auserwählte Fotogalerie auf der TSV-Homepage] –, so könnte dies der Spieler mit den auffallenden, da extrem muskulösen Oberschenkeln sein, der in der 92. Minute diese und sich selbst loben durfte. 3:0.

Schlusspunkt.

Vorschau – stets sonntags:
27.09.2020, 13 Uhr: SG2 – Spfr. Dobel
04.10.2020, 24h: spielfrei!
11.10.2020, 13 Uhr: SG2 – FV Langenalb II

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

https://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/10157304382 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern