<< | >>

SV Neuhausen II – SG2 2:3 (0:2)

So, 18. Oktober 2020, 12.30 Uhr

Von links nach rechts standen sich in aller Frühe ab 12.30 Uhr am vergangenen Sonntag der Tabellen6. und -7. gegenüber. Weiterer Unterschied und weiterer Vorteil des SVN2: Dank eines Sieges mehr in den vorherigen fünf Spielen und eines Unentschiedens weniger hatte er 2 Punkte Vorsprung auf die SG2. Hatte!

Dank furiosen ersten 54 Minuten und eines prima, da zweifach aufgelegten Samuels, schien die SG2-Truppe die Suppe nicht anbrennen lassen. Samuel Köhle bereits in der 8. Minute und Tobias Gonsior erst in der 45. Minute hatten für einen nicht unberuhigenden 0:2-Vorsprung gesorgt.

Nach erneutem Anpfiff änderte sich daran erst einmal nichts. Im Gegenteil. Denn der 2. Treffer von Samu fehlte ja noch. Da haben wir sie also, die 54. Minute. Leider auch die 63. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Hebenstiel im Stile eines Spielverderbers traf zum etwas überraschenden, da etwas plötzlichen Anschlusstreffer. Spielercoach Andreas Essig hätte hier ruhig etwas entschlossener rauslaufen dürfen, wenn er denn schon nicht in seinem Kasten bleiben und sauber halten wollte. Oder fiel so ungefähr Hebenstiels zweiter Streich acht Minuten danach = in der 71. Minute?

„Nur noch 3:2 aus Sicht der Gäste“, würde man nun schreiben. Habs getan!

Und so wurde es in den verbliebenen Minuten nicht erstmals zu einem Zitterspiel, jedoch letzten Endes zu einem Zittersieg! Denn Andreas hatte fortan alle Bälle, die in seine Richtung kamen, fest im Griff. Trotzdem konnten bis in die Nachspielzeit hinein getrost Wetten auf einen sechsten Treffer in dieser Partie alias auf ein Unentschieden abgeschlossen werden mit nicht unberechtigten Hoffnungen – wie man schreiben würde können. Habs trotzdem & einfach getan.

Einfaches Fazit: der frühe Nachmittag hätte für die 15 Spieler – inklusive übrigens Altmeister Pascal Faisst – rund um Cheftrainer André Uhlig ruhig etwas ruhiger ausfallen können. Und wäre es, wenn sich die SG2-ler ihr Fußball(er)leben nicht selbst unnötig schwer gemacht und den Gegner in Form von Hebenstiel aufgebaut hätten. Seine letzte Erwähnung übrigens!

Hmm, am nächsten Sonntag, nun wieder zur üblichen 13-Uhr-Anstoßzeit und in Unterreichenbach, wird sich die SG2 mit der Zweiten der neuen SG Steinegg/Tiefenbronn anlegen dürfen. Die Besonderheit ist hierbei ähnlich wie drei Stunden später oben in Schwarzenberg bei der SG1: die SG2 trifft auf den Tabellenletzten. Wie (sehr) sich die SG Steinegg/Tiefenbronn II von den restlichen 13 Mannschaften unterscheidet, darf hierbei jeder Interessent für seine Interessentin selbst heraussuchen. Damit ich nicht alles (vor-) schreiben muss. Wer’s überhaupt liest. Ich!

Vorschau:
So, 25.10.2020, 13 Uhr: SG2 – SG Steinegg/Tiefenbronn II (in Unterreichenbach)
So, 01.11.2020, 11.30 Uhr: TSV Grunbach II – SG2

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern