<< | >>

TuS Ellmendingen – SG1 3:0 (3:0)

So, 21. November 2021, 14.45 Uhr

Ach, Ellmendingens Winzer-Stadion ist doch immer wieder eine Radtour wert. Nicht des Winzersafts wegen, der heute spätestens ab 14.45 Uhr zum Anpfiff vornehmlich in Form von Glühwein ausgezapft wurde – coronakonform sicherlich nur bedingt alkoholhaltig, darüber hinaus schmeckts eh nicht –, sondern um die sicherlich schon seit Jahrzehnten treue Fangemeinschaft am anderen Ende der Tribünenseite zu begrüßen. Vor den Sitzreihen aus stehend stets linker Hand sitzend. Allerdings habe ich nicht durchgezählt. Hoffe jedoch, dass Ihr, liebe Edelfans, nicht nur nun, am letzten Totensonntag [im letzten Bericht versehentlich diesen Gedenktag vorgezogen; mangels Rückmeldung war dies jedoch niemandem aufgefallen], sondern auch weiterhin in unverminderter Anzahl diesen Platz einnehmen werdet! Auch wenn es im nächsten Jahr kein Wiedersehen geben wird – falls die SG1 aufsteigen sollte.

Hakan K. … find ich gut!

Nachdem die (nun kommt eine kleine Klarerstellung) aufstiegsgefährdeten Winzerboys bereits in der vorherigen Abbruchsaison – wann diese Saison 21/22 wohl abgebrochen werden muss? Oder einfach nur „ob“? – ungefährdet mit wohl +-10 Punkten Vorsprung dem Aufstieg verdammt nahe waren, so sollte es aber in dieser Saison eigentlich klappen. Vorausgesetzt, dass Ihr beim Rückrundenmatch gegen den 1. FC Calmbach nicht wieder so häufig nur den Pfosten, sondern entsprechend ins Tor trifft. Am Spieltag davor hatten die, nun kommts wieder, Tussis erstmals überhaupt einen Punkt abgeben müssen. Falls P7 seinen Verein noch trainiert, so Glückwunsch, P7! Übrigens, siehe unten, das nächste Match der SG1 ist vorgezogen. Bereits am nächsten Samstag! Ab 17 Uhr unter Flutlicht? Somit ohne Gewähr. Ausnahme dieser Gewähr: gegen Calmbach!

Nun, Endergebnis an diesem Sonntag – hmm, muss ich nachschauen. Denn wenige Minuten nach Anpfiff der zweiten 45 Minuten wollte ich mir die Resthelligkeit an diesem in mehreren Belangen eher düsteren Tag für die Rückfahrt zunutze machen. Etwas umständlich, noch später mit einer Leuchte in der Hand nicht im Graben zu landen – hätte aber auch keinen Unterschied ausgemacht. Und interessiert niemanden.

Leon Rehm mit typischer Schussgewalt. Doch sein Gewaltschuss dürfte bei diesem Schuss vom Außennetz abgefangen worden sein. Nicht so wie gegen Büchenbronn, als er in den Winkel traf. [Galerie]

Bei meiner Abkehr vom Geschehen – in der die SG1 sauklar spielbestimmend war! So grob zumindest zusammengefasst –, hatte es jedoch weiterhin 3:0 für die Haus- und wohl ja doch zukünftigen Meister gestanden. Diese 3 Treffer fielen eher in der ersten Hälfte der ersten Hälfte. Na, nicht ganz, trotzdem noch früh genug: in den Minuten 10, 25 und 35. Und so sah es in diesen Minuten in der 1. Halbzeit nicht unbedingt danach aus, als dass – wie hieß der Spruch am Zuschauerrand? – wir, die SG, noch hoch gewinnen könnten.

Nun wird’s spannend. Was sagt mir fussball.de nach 90 Minuten? Also nach Abpfiff? – Verdammt, die Geschwindigkeit von O2-LTE statt WLAN mangels sonstigem Internetzugang machts besonders spannend. Von Geschwindigkeit kann also keine Rede sein. Darum bitte ich nun um ‘nen laaaaaaaaaangen Moment!

Oh, es blieb letzten Endes gar beim 3:0 statt zB 3:1 oder, schlimmer noch, bei einem 4:0 aufwärts. Dann hatte also tatsächlich die SG1 auch in den mir unangesehenen verbleibenden Minuten das Zepter fest im Griff gehalten. So die grobe Hoffnung. Doch Schwamm drüber. Aus & vorbei.

Na, nicht ganz. Denn in der letzten Minute meiner Gegenwart, vielleicht in der 50., hatte Silas Grözinger die große Anschlusstorchance auf seinem Fuß! Doch sein leider etwas gehemmter Schuss konnte genau deswegen noch von der Linie gekratzt werden. Das wär’s gewesen und ich wäre geblieben!

Maurice Schleeh auf der Suche nach dem perfekten Bild. Ist mir leider nicht ganz so gut gelungen wie ihm. [Galerie]

Interessant(er?) wiederum diese super Zahlen ohne total witzlose Zusatz6: nach nun 14 Spielen wäre der oder die (das ist hier die Frage, dir mir TuS-Timo sicherlich noch beantworten wird! … um 1.06 Uhr in der Frühe: TuS steht doch für der TSV!) TuS Ellmendingen auch in der Fairnesstabelle unangefochtener Spitzenreiter. Nur exakt grob umgerechnet genau 1 gelbe Karte je Spiel. Die SG1 mit seinen bisher erzielten 20 + in diesem Match 4 Stück liegt hierbei im gesicherten Mittelfeld, kam aber nun gegen TuS erneut ohne zwei gelb-rote aus (zu verschlungen? Verständlich. Deshalb entschlungen: 2 von dieser Mischung mussten bereits gegen Ellmendingen gezückt werden; mehr jedoch auch nicht oder nicht jedoch mehr). Der Grund also, wieso Ellmendingen in dieser tollen Tabelle nur an 2. Stelle liegt. Diese beiden gelbroten.

Oh, der TSV Schömberg ist hierdrin, in dieser Fairnessssssstatistik, gar ganz am Ende statt mittendrin aufgeführt. Doch mit seinem Fünf-Minuten-vor-Abpfiff-Sieg gegen den SV Huchenfeld II konnte sich der TSV erneut mal wieder kurz vor knapp voll 3 Punkte statt nur 1 Pünktchen gutschreiben lassen. Somit Wechsel: der TSV nun 3., die SG 4. Fehlt nur noch die Schluss(ab)rechnung. Nach 14 + 1 noch fehlenden Spieltagen

Auf die Fotos vom Spiel muss hingegen niemand mehr warten. Es sei denn, mit O2. Denn der Haus- und Hoffotograf vom TuS Ellmendingen, dessen Spielersohn sich a) blöderweise „beim Tanzen“ und b) blöderweise erneut statt via Fußballtreibens verletzt hatte, hat mittlerweile – 20.55 Uhr – seine Fotosession beendet. 2 Stunden bräuchte er jeweils Spieltag für Spieltag. Seine Fotos lassen sich sicherlich nicht nur auf fussball.de erblicken, wo ich sie wiederum gerade erblicke. Zumindest daumengroß. Für dicke Daumen brauche ich einfach mehr Speed statt O2. Und die stets ganz eiligen Anfragen nach seinen Bildern, die er per Whatsäpp nahezu noch vor dem Abpfiff bekommt – so gut sind also seine Fotos! –, die können mir hingegen nicht mehr passieren, aber zum Glück bisher auch nie bekommen, da wohl zu schlecht. Und per WÄ mittlerweile erst recht nicht mehr. Denn irgendwann werde ich Mark Z. und sein Datensammelmilliardenimperium auf meine Knie gezwungen haben. Ganz ohne WÄ!

Samstag, 27.11.2021, 17 Uhr (in Unterreichenbach): SG1 – 1. FC Calmbach

Was ist eigentlich nur mit unseren Sportfreunden vom Spfr. Feldrennach los? Irgendwann zuletzt gegen die SG1 nicht unverdient einen Punkt zu viel geholt. Doch nun gegen den nächsten Gegner der SG1 glatt mit 0:4 verloren. Zuvor ja noch krasser, 1:7 gegen den TSV Schömberg. Oder war mit der SG1 nicht viel los gegen Feldrennach? Will meinen: Somit darf sich jede Zuschauende und korrekterweise auch jeder Zuschauende auf das vorgezogene Spiel der SG1 gegen den 1. FC Calmbach in Unterreichenbach freuen, dem letzten Spiel der Hinrunde. Da/dort wird nämlich wie immer mächtig gewaltig, Egon, viel los sein! Doch Obacht, denn siehe oben: 17 Uhr ohne Gewähr. Stand jetzt. 21.18 Uhr. 6 Tage und 6 Nächte davor. Richtig gezählt? Nachzählen!

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

https://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/29027891643 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern