TSV Schwarzenberg // SG Nagold-Platte .:. Aktive .:. Berichte 
<< | >>

FC Vikt. Enzberg – SG1 3:1 (1:1) [Aufstiegsspiel]

Sa, 18. Juni 2022, 16.00 Uhr

Die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg scheitert in der Relegation

Die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg hat es nach einer fulminanten Rückrunde tatsächlich in die Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. In der Tabelle landete die SG mit 69 Punkten auf dem 2. Platz mit 6 Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Engelsbrand. Mit insgesamt 103 geschossenen Toren hatte man den drittstärksten Sturm der Liga und mit 40 Gegentreffern die zweitstärkste Abwehr. Am letzten Samstag, 18. Juni, fand um 16 Uhr das Relegationsspiel gegen den Zweitplatzierten der A-Klasse 1, FC Viktoria Enzberg, auf dem Sportplatz der SpVgg Coschwa statt.

Noch schien die Sonne.

Leider hat es auch im zweiten Anlauf nicht mit der Relegation geklappt. 2019 hatte die SG gegen den FV Göbrichen den Aufstieg verpasst. Nun, gegen Viktoria Enzberg, reichte es an diesem Nachmittag leider nur zu einem 1:3. Dabei hatte man das Spiel in der ersten Halbzeit ganz gut im Griff. Vor insgesamt 1.300 Zuschauern entwickelte sich bei 38°C ein munteres Spiel, bei dem sich unsere junge Mannschaft ein Chancenplus erspielen konnte. Leider konnten Leon Rehm und Silas Grözinger ihre Chancen nicht verwerten und scheiterten am glänzend ausgelegten Gästegoalie Bastian Voges.

Das hier in ganz groß. Oder Bild für Bild.

Durch einen schnellen Konter gelang Enzberg dann nach 21 Minuten das 1:0 durch Marvin John. Doch davon ließ sich unsere Mannschaft nicht beeindrucken und spielte weiter auf das Tor der Enzberger. Nachdem abermals Silas Grözinger und Simone Guarnieri am starken Keeper scheiterte, gelang Leon Rehm durch eine klasse Einzelaktion der vielumjubelte Ausgleich zum 1:1. So ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause hatte sich der Gegner dann sehr gut auf unseren Sturm eingestellt und nahm das Heft immer mehr in die Hand. Zwingende Chancen konnten zwar nicht erspielt werden, jedoch bekam Enzberg unsere Stürmer ganz gut in den Griff. Vielleicht hatte sich unsere junge Mannschaft in der ersten Halbzeit zu stark verausgabt und musste nun den heißen Temperaturen Tribut zollen.

Jubel auf der falschen Seite. Natürlich aus unserer Sicht.

Als man sich mental schon auf die Verlängerung eingestellt hatte, gelang Christopher Stoll durch einen schönen Schlenzer in der 87. Minute das 2:1 für die Viktoria Enzberg. In der 90. Minute erhielt Enzberg einen Faulelfmeter direkt an der Strafraumgrenze, den Robin Lindner sicher zum vorentscheidenden 3:1 verwandeln konnte.

Faire Verlierer und Gewinner.

Nach dem Spiel war die Enttäuschung natürlich groß, dass man zum zweiten Mal innerhalb von 3 Jahren im entscheidenden Relegationsspiel scheiterte. Dennoch hat die junge Mannschaft eine sensationelle Saison gespielt und in diesem Relegationsspiel wichtige Erfahrungen für die kommende Spielzeit gesammelt. Dann startet die SG nicht mehr unter dem Namen SG Unterreichenbach/Schwarzenberg, sondern unter dem Namen SG Nagold-Platte.

Danke für den Support!

Rückblick auf die Sportwoche des 1. FC Unterreichenbach

Am Mittwoch, 25. Mai, fand nach 3 Jahren endlich wieder unsere Sportwoche statt. Wie immer starteten wir mit dem Firmenturnier, bei dem sich 5 Firmen mit insgesamt 7 Mannschaften angemeldet hatten. Die Fa. Benzinger und die Fa. Schneeberger stellten 2 Mannschaften. Dazu kamen die Fa. Kömpf, die Fa. Mapal und die Fa. Berthold. In spannenden Partien, die aber jederzeit sportlich fair verlaufen sind, konnte sich im Endspiel die Fa. Berthold gegen die Fa. Schneeberger durchsetzen.

Am Freitagabend, 27.05., dann das beliebte 11-Meter-Turnier der Freizeitmannschaften. Sage und schreibe 25 Mannschaften hatten sich zu dem Turnier angemeldet. Ab 18:00 Uhr wurde in 5 Gruppen á 5 Mannschaften um den Einzug in die Endrunde geschossen. Am Ende eines langen und feuchtfröhlichen Abends konnte sich erneut der Vorjahressieger, die Binokelboys, in einem dramatischen Finale durchsetzen.

Am Samstagmorgen folgte um 10:00 Uhr dann ein Bambini-Turnier bei dem der FV Wildbad, der SV Huchenfeld und der TSV Schwarzenberg teilnahmen. Parallel konnte in der Hüpfburg getobt werden oder auf die Torwand geschossen oder ein Hindernisparcours durchlaufen werden.

Um 12:00 Uhr standen sich die F-Jugend Mannschaften des TSV Schwarzenberg, des 1. FC Schellbronn und der SpVgg Berneck-Zwerenberg gegenüber.

Um 15:00 dann das Traditionelle Hermann Fink – Gedächtnisturnier der AH-Mannschaften. In einer 6-er Gruppe spielten die Mannschaften des TSV Schwarzenberg, des SV Bad Liebenzell, der 1. FC Calmbach, des 1. FC Birkenfeld, des ASV Arnbach und des 1. FC Unterreichenbach gegenüber. Am Ende konnte der 1. FC Birkenfeld mit 13 Punkten ­– knapp vor dem 1. FCU mit 12 Punkten – den Pokal wie im letzten Jahr entgegennehmen. Im entscheidenden Spiel behielt der 1. FC Birkenfeld gegen den 1. FCU knapp mit 0:1 die Oberhand.

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

https://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/43025665244 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern