<< | >>

Jahreshauptversammlung 2014

Fr, 23. Mai 2014, 00.00 UhrIcon Facebook

Teil 1/2

2014-05-23_tsv_jhv_tagesordnung_webUnter Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters Joachim Zillinger, des Ortsvorstehers und Ehrenvorsitzenden Edgar Hiemer, des Gemeinderatsmitglieds Andreas Ehnis und des 1. Vorsitzenden des Kleintierzüchtervereins, Klaus Kaufhold, eröffnete der Vorstand des TSV Schwarzenberg, Achim Renner, am vergangenen Freitag, 23. Juni 2014, die Hauptversammlung, übergab aber das Wort nach seiner Begrüßung sogleich weiter an Herrn Zillinger.

Sportlicher Erfolg, Engagement und Zusammenhalt innerhalb des Vereins, Nachwuchsarbeit, Zukunftsdenken, Außendarstellung – all dies führte Joachim Zillinger als Kernpunkte eines erfolgreichen Vereinswesens auf, die zudem ineinandergreifen müssen, in guten wie in schlechteren Zeiten. Beim TSV Schwarzenberg mit dem Ergebnis, dass er sich in all den Jahren seines Bestehens eine sehr gute Reputation in der Gemeinde erworben und sich zum „erfolgreichsten Fußballsportverein in Schömberg“ entwickelt hat. Auch wünschte er uns für die Suche nach einem Pächter unseres umgebauten Sportheims – von allen Seiten, nicht nur von Herrn Zillinger, gibt es nur positive Rückmeldungen! – viel Erfolg. Mit einem Pächter, der im Dialog mit dem Verein dafür sorgen möge, dass das Sportheim zu einer „schmucken Adresse in der Zukunft für die ganze Region wird.“

Begrüßungsworte:


2014-05-26 | Bericht im Schwarzwälder Boten


Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Schwarzenberg findet statt am Freitag, den 23. Mai 2014, um 19.30 Uhr im Sportheim des TSV Schwarzenberg.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung & Jahresrückblick
  2. Berichte
  3. Entlastungen
  4. Ehrungen
  5. Neuwahlen
  6. Anträge
  7. Verschiedenes & Termine

Neben den zahlreichen Personen, die am Umbau mitgewirkt haben, hob Achim Renner bei seinem nachfolgenden Überblick über die Umbaumaßnahmen besonders Nino Theurer, Robin Schleeh, Marcel Kommerau und Timo Renner hervor. Sie hätten großen Anteil daran, dass derzeit tatsächlich gleich mehrere mögliche Pächter im Gespräch seien. Aus diesem Grund findet in dieser Woche auch eine Ausschusssitzung statt.

Danach folgte der Bericht des 1. Schriftführers, Marcel Pawlak, der selbst jedoch nicht anwesend sein konnte. So wurde dieser Überblick mit den Höhepunkten des Vereinsgeschehens der letzten zwölf Monate von Achim Renner vorgetragen – diesen Überblick können Sie zusammen mit „O-Tönen“ der Hauptversammlung auf der Homepage des TSV nachlesen und nachhören.

Der nächste Vortragende, Jugendleiter Peter Bernecker, hielt schließlich die längste Rede, fast exakt eine halbe Stunde. Doch, na klar, ohne Jugend(arbeit) keine Zukunft! Und vor allem – was nun bestimmt nicht nur meine persönliche Meinung darstellt – direkt an Dich gerichtet, Peter, ist Deine Arbeit als 1. Jugendleiter im TSV Schwarzenberg wohl mit keinem Gutschein dieser Welt zu begleichen! Darum musst Du nun mit diesen Worten vorlieb nehmen! Na ja, zumindest vorerst. 🙂

Gleichwohl bedankte sich Peter Bernecker vor seinem Rückblick über den Jugendbereich bei verschiedenen Personen. Neben einem Dank an die Vorstandschaft für die Unterstützung, gingen seine „besonderen Dankeschöns“ an Hans Bott (2. Jugendleiter), Holger Simon (Jugendtrainer und Ansprechpartner in allen „Jugendfragen“), an Benjamin Städele (Torwart der 1. Mannschaft als Trainer in der C-Jugend), Fabian Buchholz (aktiver C-Jugend-Spieler als Betreuer in der E-Jugend), Balthasar Köhle (als Nachwuchsspieler die F-Jugend betreuend), Axel Rupp stellvertretend für die gute vereinsübergreifende Zusammenarbeit mit dem 1. FC Unterreichenbach und an Ute und Bernd Kugele für die Zusammenarbeit mit dem TSV Schömberg. Sowie an alle Firmen und Personen, einschließlich der Eltern, die die Jugendarbeit in irgendeiner Form unterstützen und ohne deren Unterstützung eine solche Arbeit, wie sie der TSV Schwarzenberg leistet – siehe die Worte von Joachim Zillinger –, nicht möglich wäre. Zur Verabschiedung des „Urgesteins in der Jugendarbeit“, Walter Hauff, des scheidenden 2. Jugendleiters Hans Bott, des langjährigen Jugendtrainers Markus Bauspieß und des „Seelentrösters unserer C-Jugend“, Norbert Graf, hielt Peter Bernecker sogar persönliche Geschenke und Worte des Dankes bereit.

Nach seinen Rückblicken über die verschiedenen Jugendmannschaften, von den B-Junioren bis hin zu den Kleinsten in der F-Jugend (die jedoch in der nächsten Saison, im nächst jüngeren Jahrgang, aufgrund fehlenden Nachwuchses erstmals keine Mannschaft beim TSV Schwarzenberg bilden kann, „trotz voller Kindergärten“) und seinem Vorschau auf die nächsten Aktivitäten – darunter das erneut große Jugendsportfest am 13. und 14. September 2014 und als „großes Event in den Herbstferien“, Ende Oktober, das 4-tägige Trainingslager mit mehreren Trainern der Fußballschule von Borussia Dortmund (alle 80 Plätze waren innerhalb von 6-8 Wochen vergeben!) –, hatte er abschließend noch 3 Wünsche frei: ein noch „näheres Zusammenrutschen“ der Abteilungen, eine weitere Unterstützung der Jugendmannschaften aus dem Aktivenbereich und weiterhin die Bereitschaft der Eltern, ihren Kindern das Fußballspielen zu ermöglichen, auch wenn hierfür zukünftig Kooperationen mit anderen Vereinen ausgebaut und eingegangen werden müssen.

 

2014-05-23_tsv_jhv_einblick

 

Bevor Björn Faas als 1. Abteilungsleiter Fußball die erhofften und hoffentlich auch erreichten Ziele des Aktivenbereichs vortragen konnte, wurde darüber diskutiert, aus welchen Gründen zuletzt innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne ein verhältnismäßig hoher Wasserverbrauch zustande gekommen war. Dieser hatte dazu geführt, dass die Gemeinde diese Kosten durch eine Kürzung des Jugendzuschusses ausgeglichen hatte – zum verständlichen Ärgernis nicht nur unseres Jugendleiters. Björn Faas wusste hingegen zu berichten, dass die 1. Mannschaft („SG1“) unter den 16 Mannschaften der A2-Kreisklasse Pforzheim am Ende der Saison – bereits diesen Sonntag, den 1. Juni! – im ungünstigsten Fall den 7. Platz einnehmen, also eine vordere Platzierung erreichen wird. Ziel in der nächsten Saison sei es somit, diese Platzierung mehr als nur zu übertreffen. Genauer: zwischen Platz 1 und 5, jeweils einschließlich…

Die 2. Mannschaft hat in der C-Klasse etwas mehr Luft nach oben und kann nur hoffen, dass ihr demnächst wieder mehr als nur knapp 11 Spieler zur Verfügung stehen werden und sie somit erfolgreicher abschneiden wird – erfolgreicher als Platz 9, auf dem sie die aktuelle Saison abschließen wird. Volker Müller wird weiterhin Trainer der SG1 bleiben. Robin Schleeh, als Spieler der SG1, wird hingegen in der kommenden Saison die SG2 nicht mehr betreuen können. Nach einer internen Lösung wird derzeit gesucht. Mit einem herzlichen Dank an Dominik Salz und Christian Alder von der Deutschen Vermögensberatung, die die Spieler vor der Saison eingekleidet haben, schloss er seinen Bericht ab.

 

Teil 2/2

Was bisher geschah. Vorsitzender Achim Renner und Joachim Zillinger als stellvertretender Bürgermeister begrüßten die weiteren Anwesenden, der Bericht des 1. Schriftführers wurde nicht vom 2., sondern von Achim vorgetragen mit einem Rückblick über die Aktivitäten des TSV, Jugendleiter Peter Bernecker berichtete allumfassend über seine Arbeit und die seiner Mitarbeiter – mit vielen, teils persönlichen Dankeschöns an die selbigen und mit Ankündigung des erneut großen Jugendsportfests Ende September sowie als weiteres Highlight der Fußballschule von Borussia Dortmund, die Ende Oktober ihre Zelten auf dem Schwarzenberger Sportgelände aufschlagen wird – und Björn Faas als „Abteilungsleiter Fußball“ wusste über den aktuellen und zukünftigen Stand der Aktiven Mannschaften zu berichten.

Sein Nachredner war Winfried Kusterer, ehemaliger Spielführer vergangener, aber unvergesslicher Zeiten, und seit längerer Zeit bereits die „Alten Herren“ leitend. Sein Problem ist jedoch seit ein paar Jahren, dass es immer schwieriger sei, Mannschaften zu finden, um AH-Spiele auszutragen. Erst vor wenigen Wochen wurde ein Spiel kurzfristig abgesagt, da dem Gegner nicht genügend Spieler zur Verfügung standen. Somit wird die Anzahl der Spiele von Jahr zu Jahr weniger. Immerhin wird es auch in diesem Jahr nicht nur den traditionellen Ausflug der AH-ler samt Anhang geben, diesmal in die Gegend von Mainz, sondern der Saisonabschluss wird erneut mit einem Duell gegen die AH unseres SG-Partners stattfinden, dem FC Unterreichenbach. Und anschließend natürlich mit dem gemeinsamen, bereits zur Tradition gewordenen Verzehr einer Spanferkel-Schlachtplatte. Somit keine Frage, dass all diejenigen, die bereits einmal dabei waren und von der Platte köstigen konnten, auch in diesem Jahr wieder dabei sein werden!

Kassier Ralf Nonnenmann begann seinen Bericht mit einem Dank an die beiden langjährigen Kassenprüfer Walter Schwemmle und Peter Rosner für ihre „immer wieder reibungslose Kassenprüfung“. Erstaunt war er, dass die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2013 vergleichsweise gering ausgefallen war – in Bezug auf die fehlenden Einnahmen eines fehlenden Pächters… Der fleißigen Hände aus den eigenen Reihen hinter und vor der Theke seien Dank! Ebenfalls ein Dankeschön an die Firma Richter, die auch in diesem Jahr dem TSV eine großzügige Spende zukommen ließ. Er sprach all den Personen und Firmen einen Dank aus, die mit ihren Anzeigen im „Reute-Kurier“ für den Verein eine „unverzichtbare Einnahmequelle“ darstellen. Doch um die nicht unerheblichen Umbaumaßnahmen des Sportheims zu finanzieren und in einem erträglichen Rahmen zu halten, hatte Ralf Nonnenmann die unkomplizierteste aller Lösungen parat: Spendenbelege! So kam tatsächlich noch am selben Abend Bewegung in den Kontostand des TSV für die umfangreichen und noch nicht abgeschlossenen Umbaumaßnahmen. Ganz vielen Dank für die spontanen Spenden!

„Dann passt die Sache“ – mit diesen Worten, bezogen auf einen Pächter, der sich demnächst finden lassen und für gute Umsätze sorgen wird, beendete er seinen Bericht, so dass Walter Schwemmle um die Entlastung des Kassiers bitten konnte. Natürlich ohne Gegentreffer, äh, -stimmen. Ebenso später die Entlastung der Vorstandschaft, erbeten durch Herrn Zillinger.

Mit dem erst im vorherigen Jahr zum Ehrenmitglied ernannten Theo Fuchs und mit Eugen Kocher, ebenfalls bereits für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet, verlor der TSV Schwarzenberg in den letzten Monaten zwei treue Vereinsmitglieder. Für sie legten die Anwesenden eine Gedenkminute ein.

Urkunden-Mix 2014Seit 25 Jahren dem TSV die Treue haltend und somit mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet und zusätzlich mit einem Präsent geehrt, wurden an diesem Abend Andreas Böhm, Matthias Kowalewski, Uwe Schwemmle und Holger Thiel. Für zusätzliche 15-jährige Mitgliedschaft = 40 Jahre, wurden Elisabeth Linder, Jürgen Albers und Kurt Kappler von Achim Renner zu Ehrenmitgliedern ernannt und für ihre Treue ebenfalls mit einem Geschenk bedacht.

2014-05-23_tsv_jhv_ehrungen

Ehrenvorsitzender Edgar Hiemer, Vorstand Achim Renner, stellvtr. Bürgermeister Joachim Zillinger und die geehrten Vereinsmitglieder Matthias Kowalewski, Jürgen Albers, Uwe Schwemmle und Andreas Böhm.

 

Schließlich standen die Neu- und Wiederwahlen auf dem Programm, bereits zum zwölften Mal routiniert durchgeführt von unserem Ehrenvorsitzenden, Edgar Hiemer. Somit setzt sich die Vorstandschaft des TSV Schwarzenberg für die jeweils nächste Amtsperiode wie folgt zusammen:

 

So, nach sehr genauen 105 Minuten Nettohauptversammlungszeit, einschließlich der letzten beiden Punkte – Anträge sowie Verschiedenes & Termine –, konnte Achim Renner die Jahreshauptversammlung 2014 des TSV Schwarzenberg am 23. Mai beschließen und „jedem noch dahanne das ein oder andere Bier gönnen oder was er auch immer trinkt“. – Für mich bitte ausnahmsweise ein Apfelschorle!

 

 

2014-05-23_tsv_jhv_scan

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/photos/a.10151083 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern