<< | >>

SG2 – SV Kickers Pforzheim 0:2 (0:0)

Do, 1. November 2018, 14.30 UhrIcon FacebookIcon fussball.de

Am Ende, wenn die Kickers aufgestiegen sein werden, interessiere es niemanden mehr, wie schwer ihnen ihr Sieg als nun neuer (oder doch bereits alter?) Tabellenführer in diesem Nachholspiel am allerheiligen Donnerstag gegen den Tabellenelften gefallen war – so ungefähr ein ausgewechselter Spieler gegen Ende des Spiels, als es noch nur 0:1 stand. Dabei hatten die Pforzheimer Kickers in den 90 Minuten drei weitere Spieler eingewechselt. Die SG2 zehn Minuten vor Schluss hingegen nur einen einzigen, nachdem Kräfte & Konzentration bereits ein kleines bisschen nachgelassen hatten und kurz zuvor der SV auch seinen zweiten und bereits letzten Treffer erzielt hatte. Sie, die SG2, war also ohne Anleihen aus der 1. Mannschaft angetreten, falls dies überhaupt regelkonform gewesen wäre. Damit wäre die Frage eines Kickers-Fans auch beantwortet. Super.

Kickers-Bericht mit Bildern

Links ein unbekannter Kicker. Zentral und rechts hingegen zwei Fußballer. Gestatten zentral: Nachwuchsspieler Noah Eschwey, Sohn der Schwarzenberger Judo-, Trainer- und Ortschaftsratvizevorsitzenderlegende Thomas Eschwey, auf dem Weg zur Spielerlegende! Flankiert und assistiert von Captain Marco Keuerleber. Motto: Gib dem Kicker Saures statt Süßes!

Wieso die 0 bis zur 67. Minute gestanden hatte, war auch ein besonderer Verdienst von Nachwuchskeeper Niklas Maletsch – ein Lob aus des Gegners Munde! Und falls er doch mal seine Hände nicht an den Ball bekam wie kurz vor der Halbzeit, so hatte er allein mit seiner Aura dafür gesorgt, dass ein Schuss zielgenau am Pfosten statt im Netz gelandet war.

Nach einer Stunde Spielzeit hätte gar die SG2 in Führung gehen können. Ach was, müssen! Doch ein Heber landete seitlich des Tores. Im Gegenzug eine der glänzenden Taten von Niklas. Und so musste in der 67. Minute ein banaler Abstauber für den Führungstreffer herhalten. Klar, dass in einem solchen Fall, wenn der Ball vor des Gegners Fuße fällt, auch keine Aura mehr etwas hätte verhindern können. In der 79. Minute das 0:2 per Flachschuss. Doch zu diesem Zeitpunkt stand bereits die Sonne ziemlich tief…

Als Primoballerino hätte Niklas Maletsch sicherlich eine ebenso grazile Figur abgegeben wie in dieser Situation, in der er die Torwartposition eingenommen hatte. Hoffentlich bleibts weiterhin dabei, beim Ausdruckstanz zwischen den Pfosten! Ist einfach die schönere Bühne.

Und überhaupt zückte der unaufgeregt-souverän agierende Schiedsrichter nur jeweils einmal Gelb. Dabei hat der SV Kickers bisher doppelt so häufig Gelb gesehen wie die SG2. Darum, liebe SG2, bitte nächstes Mal eine Gelbe Karte und einen Punkt mehr!

Somit beiden Mannschaften weiterhin viel Glück! Den Kickers für ihre Mission Aufstieg. Der SG für ihre Mission Nicht-Abstieg. Eine zusammengeschriebene Winwinsituation wäre doch beidseitig sicherlich ok. Doch genug mal wieder überaus Wissenswertes getippt. Denn über 300 Fotos warten noch darauf, auf eine allgemeinverträgliche Anzahl geschrumpft zu werden. Vielleicht ja bereits in diesem Jahr, lieber Tipper.

Vorschau – Sonntag, 4. November 2018:
12.30 Uhr: TuS Ellmendingen II – SG2
14.30 Uhr: TuS Ellmendingen – SG1

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

Gästebuch-Eintrag zu diesem Bericht hinzufügen

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/294868694455811 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern