<< | >>

SG1 – SG Oberes Enztal 2:5 (0:3)

So, 11. November 2018, 14.30 UhrIcon FacebookIcon fussball.de

Um den vergangenen herbstlichen Sonntag kurz zu machen, damit im besten Gemeindeblatt Ihrer Wahl auch die Jugend endlich zu Wort kommt: die SG wurde von der SG überrollt. 3-facher Torschützen seitens der gegnerischen SG: Adrian Roller. Genannt Adi. Kurz vor seinem letzten Treffer hatte ihn ein Fan aus den eigenen Reihen jedoch längs über den Platz noch für eine vergebene Chance entsprechend lautstark gescholten. Niklas Maletsch war im Duell 1:1 1. Sieger. Doch unmittelbar darauf gelang ihm, Adi, doch noch sein letzter Treffer und der bereits 7. dieser Partie. Perfekte Antwort.

Von der Sonne geblendet. Auch die nächsten 90 Minuten. Wird also Zeit für mehr Schatten als Sonne!

Doch wieso in einer anderen Szene ein Gast von der Seitenlinie aus in Richtung gastgebende Akteure etwas zu deutlich das Wort Fett und Sack miteinander verband, das möge er doch bitte seiner Frau verraten. Falls verheiratet. Hoffentlich nun nicht geschieden. Fußball eben. Hier zeigt sich der wahre Charakter. Sonntag für Sonntag. Wenn da nur nicht der blöde Montag danach immer wäre. Doch Pech für alle, die nun etwas zu sagen hätten: ich bin natürlich genauso. Fett. Sack.

Ach so, kurz: der Gast war einfach immer mindestens einen Schritt schneller und ging somit letzten Endes verdient mit jeweils +3 Treffern und Punkten hoimwärts. Immer einen Schritt schneller und einen Tick fair-aggressiver. War nichts zu holen für den ja bis dato so unerwartet erfolgsverwöhnten Gastgeber.

0:1 nach einer Viertelstunde, als Niklas im Duell 1:1 2. Sieger geworden war und ein Abseitspfiff ausgeblieben war. Aber ein 2:4 hätte auch nur einer Mannschaft was gebracht. 0:2 kurz vor der Halbzeit. Wieder war Niklas im Stich gelassen worden. In der Nachspielzeit gar Eckball, Kopfball, Tor, 0:3. Der Schiedsrichter hätte nun ganz abpfeifen können. Oder wenigstens die Spieldaten korrekt in fussball.de übertragen können, von wo sich die Pforzheimer Zeitung seine Informationen geholt hatte und somit teils falsch lag. Anderes Thema.

Zurück auf den Platz. Hoffnung kurz nach Wiederanpfiff. Simon Kübler aus 16m nach einer Ecke. Kurz darauf ein kleines Fairplayspiel seitens des Gastgebers. Doch keine weitere Ecke. 10 Minuten später hingegen das 1:3. Direkter Freistoß. 60. Minute und der Obere Torwart musste leider verletzungsbedingt raus. Gute Besserung! Falls nicht bereits geschehen. 10 Minuten danach hatte der neue Keeper jedoch keine Chance. Tim flach von außen nach hinten abgelegt, Dominik Soares unter die Latte (@Staffelleiter: immer noch der falsche Torschütze auf fussball.de!). Doch das besagte 2:5 war das letzte Wort in dieser Partie.

Des Trainers Meinung auf Fratzpuk!

Und damit die Jugend trotzdem noch zu Wort kommt, wird der Bericht von der 2. hoffentlich deutlich kürzer. Also prägnanter. Fakten statt Emotionen!

Vorschau – Sonntag, 18. November 2018 – der Spitzenreiter zu Gast in Schwarzenberg:
14.30 Uhr: SG1 – 1. FC Dietlingen

 

Pforzheimer Zeitung: Dietlingen nach Derbysieg wieder an der Spitze

Der FC Dietlingen setzte sich im Winzer-Derby in Ellmendingen vor rund 500 Zuschauern mit 3:2 durch und eroberte damit die Tabellenführung in der Fußball-Kreisklasse A2 zurück, weil Unterreichenbach-Schwarzenberg sich gegen das Obere Enztal eine 2:5-Heimpleite einhandelte. Gütlich mit 2:2 die Punkte geteilt haben sich im Verfolger-Duell Neuhausen und Birkenfeld II, während Feldrennach Schlusslicht Höfen mit 7:0 abfertigte.

Zur Pause hatten Adrian Roller (18./ 36.) und Lukas Girrbach (45.) die Gäste gegen indisponierte Hausherren bereits mit 3:0 in Führung geschossen. Simon Kübler verkürzte zwar (48.), aber Marcel Vischer antwortete mit dem 1:4 (68.) und nachdem Ronny Holzapfel Dominik Soares nochmals Ergebniskosmetik betrieben hatte (73.) setzte Roller mit dem 2:5 den Schlusspunkt (78.).

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/299598967316117 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern