<< | >>

SG1 – TSV Mühlhausen an der Würm 4:1 (2:1)

So, 24. März 2019, 15.00 UhrIcon FacebookIcon fussball.de

So eindeutig das Endergebnis auch erscheinen mag, so wenig eindeutig ging es teilweise in dieser umkämpften Partie zu. Ohne z.B. die erfahrenen und/oder ballgewandten Ballverteiler wie die beiden Robins angetreten, Robin Schleeh & Robin Mesaros, oder auch beispielsweise ohne den Mittelfeldackerrackerer Tobias Wüst, war schon vor der Partie gegen den 14. der Liga klar, dass es nicht ganz so klar zugehen würde.

Und das selbe Spielchen = Bildchen hier exklusiv in Originalgröße.

Ein(e) Bild(zusammenstellung), das (die) ruhig zu einem weiterhin vertrauten Anblick werden sollte. Doch wo so viele Sieger, wieso kein Sieger mit Victory-Handzeichen darunter? Heutzutage Un Cool und/oder Old School? Ts, diese Jugend von heute soll noch jemand verstehen.

Doch Dank der – Vorsicht, es folgt nun eine ausnahmsweise schöne Floskel: – kongenial harmonierenden Sturmpartner Pascal Faisst und Tim Schöninger, hatte die SG1 doch ein paar Tore mehr im Köcher als die viel zu tief in der Tabelle platzierten Würmer. Viel zu tief, da Mühlhausen a. d. W. nicht nur kämpferisch zu überzeugen wusste.

1:0 in der 8. Minute durch Tim, von Pascal steil in die hohle Gasse geschickt. 4 Minuten später wurde jedoch Niklas Maletsch im SG-Tor nach einer ersten Parade von seinen Mitspielern, diesmal also Nichtmitspielern, im Stich gelassen und konnte den prompten Ausgleichstreffer nicht verhindern. Doch praktisch wiederum im Gegenzug die 2:1-Halbzeitführung. Eckball Tim. Kopfball Pascal.

In der 2. Halbzeit ging es verstärkt her und hin. Sowohl der erneute Ausgleichstreffer, als auch das 3:1 lagen in der Luft. Und am Ende gar 3 Pfostentreffer. Dazwischen jedoch ließ sich erneut Pascal das 3:1 nicht entgehen in der 71. Minute. Weiß spontan nur nicht mehr – verdammt, 1 nach Mitternacht! – wie es gefallen ist. Doch Hauptsache, den heimischen Zuschauern gefiel’s, die sich doch einigermaßen zahlreich an diesem angenehmen Nachmittag blicken ließen.

An die 75. Minute kann ich mich allerdings noch erinnern. Alle anderen vermutlichst auch. Tim legte sich das Spielgerät aus grob über 20 m vor dem gegnerischen Tor in zentraler Position zurecht und wurde daraufhin mit Tim Sané angesprochen. Einziger Unterschied zu Leroys Freistoßtreffern wie zuletzt gegen S04: Tim hämmert den Ball noch passender und exakter ins Dreiangel (und trägt hoffentlich ganz andere Fummel als ausgerechnet verschmierte Lammfelljacken). Doch gemeinsam ist all solchen Treffern: keine Chance für den ansonsten sehr gut parierenden Gästetorwart.

Nächster Gegner ist der FV Tiefenbronn. Am 3.10. im Vorjahr im dritten Versuch nach zwei abgebrochenen Flutlichtspielen gab es nur einen einzigen Torschützen: Pascal Faisst. Damals wie heute gegen Mühlhausen: 2 Treffer.

Vorschau – Sonntag, 31. März 2019:
15 Uhr: FV Tiefenbronn – SG1 (Hinspiel 2:0 gewonnen)

 

Pforzheimer Zeitung: Klare Siege für das Spitzenduo

Das Spitzenduo der Kreisklasse A2 Pforzheim gab sich keine Blöße, Hamberg setzte sich beim FC Oberes Enztal mit 5:1 durch und Dietlingen gewann in Höfen mit 5:2. Noch wollen Unterreichenbach-Schwarzenberg (4:1 gegen Mühlhausen) und auch Birkenfeld II (3:1 gegen Tiefenbronn) die Flinte nicht ins Korn werfen.

Tim Schöninger traf schnell zum 1:0 (9.), postwendend glich Fabian Steiner aus (12.) und Pascal Faisst sorgte für die erneute SG-Führung (13.). Danach lange ein offener Schlagabtausch, ehe die Hausherren nach einer Stunde wieder eine Schippe drauflegten und durch Faisst (65.) und Schöninger (72.) alles klar machte.

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/356592264950120 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern