<< | >>

SG-Coach Markus Gonsior zum Saisonauftakt

Sa, 12. September 2020

Das Vorwort von Markus Gonsior für das FCU- bzw. TSV-Vereinsheft zum Saisonauftakt 2020/2012 – noch vor dem allerersten Match.

 

Liebe Fußballfreunde, liebe Fans der SG Unterreichenbach/Schwarzenberg!

am 13. Juli 2020 begann endlich, nach mehrmonatiger Fußballabstinenz, die Vorbereitung für die neue Saison 2020/2021. Vieles hatte sich verändert. Wie bereits aus dem letzten Berichts bekannt ist, hat sich der SV Bad Liebenzell unserer SG mit insgesamt 21 aktiven und zahlreichen sogenannten „Telefonspielern“ angeschlossen, und so standen letztendlich 37 Spieler und Betreuer zum Trainingsauftakt auf dem Sportplatz in Schwarzenberg.

Auch das Trainerteam ist ein neues, so betreue ich in der neuen Spielzeit zusammen mit Andreas Essig die Erste Mannschaft, André Uhlig übernahm die Zweite und Tobias Renner fungiert als Torwarttrainer. Als langjährige Anhänger der SG sind Ihnen diese Drei bestens bekannt, sind oder waren sie alle bereits in der SG tätig. Dennoch möchte ich Sie hiermit nochmals herzlich begrüßen und freue mich auf die gemeinsame Arbeit. Bedanken möchte ich mich auch nochmals bei Lutz Rössler und David Lüllwitz, die mich in der vergangenen Corona-Saison im Trainerteam unterstützt hatten.

Ebenfalls begrüßen möchte ich noch die beiden weiteren Neuzugänge Sahbi Touibi und Kevin Schleeh, die aktuell leider verletzungsbedingt ausfallen. Wir alle hoffen auf eine baldige Genesung und eine schnelle Rückkehr in den Kader der SG.

Die Vorbereitung stand ganz im Zeichen der Integration der 23 Neuzugänge sowie des gemeinsamen Kennenlernens. Neben zahlreichen Trainingseinheiten hatten wir bereits 10 Freundschafts- und Pokalspiele mit der Ersten sowie 5 Spiele mit der Zweiten Mannschaft.

Am ersten Testspielwochenende verlor unsere Erste Mannschaft zwar beide Spiele, die 0:2-Niederlage gegen den Landesligisten aus Ispringen kann man dennoch als Achtungserfolg werten. Die neu formierte Mannschaft stand defensiv über weite Strecken felsenfest und offensiv konnten einige Akzente gesetzt werden. Mit etwas Glück wären wir dabei sogar mit 1:0 in Führung gegangen. Tags darauf ging es zum Kreisliga-Aufsteiger SV Kickers Pforzheim, die sich im Sommer weiter verstärkt hatten. Dieses Spiel ging zwar mit 3:0 verloren, allerdings war den Spielern auch der Kräfteverschleiß vom Vortag deutlich anzumerken. Dennoch hatten wir auch in diesem Spiel gegen einen höherklassigen Gegner einige gute Torchancen. Die neu gewonnene Offensiv-Qualität ließ mich bereits hier trotz zweier Niederlagen positiv stimmen.

In den folgenden drei Testspielen gegen A-Ligisten aus dem Württembergischen Verband konnten wir drei Siege feiern. War beim 2:1 Sieg gegen Althengstett II noch weiterhin die Chancenverwertung das große Problem, konnten Trainerteam und Zuschauer beim Test gegen die Spvgg Renningen während unseres Trainingslagers das erste kleine Highlight miterleben. Obwohl die Spieler bereits mehrere Trainingseinheiten in den Knochen hatten, nahm unsere Offensive die gegnerische Abwehr regelrecht auseinander und konnte mit den ersten sechs herausgespielten Torchancen auch sechs zum Teil sehenswerte Tore feiern. Endergebnis war ein souveräner 6:2 Erfolg. Gegen den FV Calw konnten wir ein 0:2-Halbzeitrückstand in einen 4:2-Sieg drehen und den dritten Sieg in Folge verbuchen.

Auch im nächsten Test gegen den 1. FC Alem. Hamberg konnten wir ein weiteres kleines Ausrufezeichen setzen und dem Kreisligisten ein 2:2-Unentschieden abringen. Den ersten Dämpfer erhielten wir beim FV Grün-Weiß Ottenbronn. Gegen den sehr erfahrenen Gegner, den ich für eine absolute Spitzenmannschaft in der kommenden Saison halte, verloren wir mit 7:3.

Nun stand die 1. Pokalrunde auf dem Programm. Gegen den überforderten C-Ligisten aus Gräfenhausen gewannen wir mit 8:0, obwohl die Mannschaft bei sommerlichen Temperaturen bereits früh in den Schongang schaltete. Bevor wir in Runde 2 eine deutliche 1:5-Niederlage gegen den letztjährigen Tabellendritten der Kreisliga FC Germ. Singen hinnehmen mussten, konnten wir unter der Woche nochmals einen Halbzeitrückstand drehen und einen verdienten Sieg gegen den ebenfalls in der Kreisliga spielenden FV Wildbad feiern. Das Pokalspiel gegen Singen hat wie der Test in Ottenbronn gezeigt, dass unsere sehr junge Mannschaft gegen erfahrene Teams und Einzelspieler noch seine Probleme hat und sich weiterhin in einem Lernprozess befindet.

In den 10 Spielen konnten wir also 5 Siege, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen verbuchen, bei z.T. schwankenden Auftritten, zum einen innerhalb der beiden Halbzeiten als auch im Vergleich einzelner Spiele. Ist die Mannschaft somit zu unbeständig, zu inkonstant, um eine gute Rolle in der Kreisklasse A2 zu spielen? – mitnichten! Wie bereits zu Beginn erwähnt, befinden sich Trainerteam und Mannschaft noch immer in einer Kennenlern-Phase. Es wurden unterschiedliche Formationen getestet, die Startelf häufig gewechselt, generell 15-18 Mann eingesetzt und Spieler auf einer bis dahin ungewohnten Position aufgestellt. Hinzu kommen zahlreiche Ausfälle aufgrund von Urlaub, Prüfungen und der genannten Verletzungen. Die vielen Testspiele haben Andi und mir aber einen sehr guten Überblick verschafft, in welchem Spielsystem wir defensiv gut stehen und uns offensiv zahlreiche Torchancen rausspielen.

Ich bin davon überzeugt, dass alle Neuzugänge uns nicht nur in der Breite, sondern auch in der Spitze verstärkt haben, sei es in der Ersten Mannschaft oder auch in der Zweiten, der ich ebenfalls eine erfolgreiche Saison in der Kreisklasse B2 zutraue. Wenn nach der Urlaubsphase alle Mann an Bord sind, haben wir für die Erste eine Kaderstärke von ca. 20 Mann, wo wir jedem Spieler jederzeit bedenkenlos das Vertrauen schenken können.

Ein Test gegen den SV Friolzheim ist noch zu absolvieren, bevor am Sonntag, 06.09.2020 der 1. Spieltag ansteht. Die Erste trifft zum Auftakt auf die Spfr. Feldrennach, einen äußerst unangenehmen Gegner, der in den Testspielen ebenfalls zu überzeugen wusste. Die Zweite Mannschaft steht der Spvgg Dillweißenstein gegenüber, die nach einer verkorksten Vorsaison auf Widergutmachung aus ist. Zu guter Letzt darf ich erstmals ein Spiel unserer neuen „Dritten“ ankündigen, die den SV Ottenhausen zum Auftakt erwartet.

Alle Mannschaften heiße ich an dieser Stelle zusammen mit ihren Trainern, Betreuern und mitgereisten Anhängern herzlich willkommen. Ebenso begrüße ich die Unparteiischen, denen ich einen ruhigen und fairen Spielverlauf wünsche.

Nach 8 Wochen harter Vorbereitung fiebern Spieler und Betreuer nun dem Saisonauftakt entgegen. Ich wünsche daher allen Freunden, Anhängern und Gönnern der SG spannende Spiele und eine erfolgreiche Spielzeit 2020/2021, die hoffentlich ohne Unterbrechungen absolviert werden kann.

https://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/10157280124 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern