<< | >>

SV Büchenbronn II – SG1 1:5 (0:0)

So, 7. November 2021, 12.30 Uhr

Hat ‘ne lange Weile gedauert, bis die SG1-Mannen ihre Torlaune gefunden hatten. Und konnten sich erst nach den zweiten 45 Minuten an diesem 12. Spieltag genauso viele Tore gutschreiben lassen wie der FV Langenalb (5:1 gegen Huchenfeld II) und SV Neuhausen (5:7 (!) gegen Engelsbrand). Krösus allerdings neben Engelsbrand der TSV Schömberg. Er hat gar die Spfr. Feldrennach auf deren Platz mit 7:1 geschlagen. Da waren die Sportfreunde kürzlich auf dem Unterreichenbacher Platz noch etwas besser drauf oder die SG1 schlechter: 2:2 das damalige Ergebnis. Immerhin kann die SG noch von ihrem sehr positiven Torekonto zehren: +28 gegenüber +10 des TSV, der ebenfalls 26 Punkte aufweist. Doch das Rückspiel steht ja noch aus. Willkommen am 2.4.22 in Schömberg!

  • 49. Minute. Zurück auf den Büchenbronner Kunstrasenplatz und der Videoaufzeichnung (!) dieses Spiels. In dieser ist zu sehen, wie Yannick Limp innerhalb des Strafraums querlegte und Silas Grözinger zentral aus 5 m flach unterm Goali hindurch einnetzen konnte.
  • 53. Minute. Wenig später war Yannick Limp selbst der Nutznießer, diesmal der Vorarbeit von Simone Guarnieri. Eine Art Befreiungsschlag verlängerte Simone im Mittelkreis direkt auf Yannick, der im 1:1-Duell am Strafraum das zaghafte Duell zu seinen Gunsten gewann und das Gerät aus 18 m ins linke Eck einhufte, vielleicht zur Überraschung des Torwarts.
  • 59. Minute. Daraufhin erneut Simone als „Assist“ auf den Spuren von Thomas Müller. Immer gut, wenn beide auf dem Platz stehen. Simone plagten zuletzt Verletzungssorgen, die nur ein Müller nicht kennt. An der Außenlinie schüttelte er seinen Gegenspieler ab, legte im Strafraum mal wieder quer zum heranrauschenden Yannick, der aus 8m zentraler Schussposition – so nennt sich dies glaub ich im ewig gleichen Kommentarendeutsch – zum 3:0 einschoss.
  • 61. Minute. Danach umgekehrt. Yannick verlängerte eine Flanke im Mittelkreis direkt auf den durchstartenden Simone, der diesmal nicht querlegte, sondern den Torwart tunnelte.
  • 70. Minute. Auch Büchenbronns Ehrentreffer ist zu sehen. Ein Freistoß aus sog. halbrechter Position wurde – Trick! – mittels eines zuvor mehrfach einstudierten Umwegs in den Strafraum der SG befördert. Niklas Maletsch parierte zwar noch den Kopfball aus 5 m, hatte jedoch im Nachschuss des Kopfballers zu wenig Chancen.
  • 77. Minute. Was den Torschuss selbst betrifft vielleicht der schönste Treffer, dieser letzte von Leon Rehm – um mal einen ganz neuen Torschützen ins Spiel zu bringen. Nach Balleroberung im eigenen Strafraum ging Simone auf und davon, ließ sich kurz vor dem 16-er nicht von den Beinen holen, Pass zu Leon am 16-er Eck, der sich alle Zeit der Welt ließ, um schließlich den derbystar ins rechtwinklige Torwarteck zu dreschen.

So, 14.11.2021, 14.30 Uhr (Unterreichenbach): SG1 – 1. FC Schellbronn

Für die einen ein Derby. Für viele andere einfach nur der nächste Sieg. Für wen auch immer. Laut derzeitigen Platzierungen – 3. vs. 13. unter den 16 Mannschaften – ist der Sieg bereits vorprogrammiert. Für Schellbronn wäre es der 3. – viel Glück! Für den Gastgeber der 13. – bringt Glück!

 

https://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/28355195044 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern