<< | >>

SG2 – Spfr. Dobel 1:3 (1:0)

So, 14. November 2021, 13.00 Uhr

Nicht wirklich wiederzuerkennen ist die SG2 mit dem stets natürlich unverkennbaren Coach André Uhlig. Zumindest nicht im Vergleich zur Vorsaison. Dabei waren die Sportskameraden aus Dobel am letzten Sonntag auch nur mit zwei zusätzlichen Punkten Unterschied nach Liebenzell gekommen. Nun sind’s also derer bereits fünf. Identisch der Abstand zu Grunbach II. Beide Mannschaften mit gar 1 und 2 Spielen weniger auf ihren Buckeln und direkt vor der SG liegend. Der November könnte weniger trist sein.

Pascal Faisst zwischen Ball und Gegner. Routine, die sich bezahlt macht. Auch ohne Dreier[punkte]pack.

Dabei sah es 1 Stunde und 1 Minute lang nach einem unsicheren, aber 1:0-Sieg für die Sportgemeinschaft gegen die Sportfreundschaft aus. Nach nur zwei Minuten hatte Matthias Reuter (neu?) nicht nur dieses letzte Tor für die SG auf seinem Fuß, sondern brachte das Ding auch im Tor unter. Erst in der 63. Minute gelang Dobel dasselbe Kunststück. Ein Treffer. Freistoß irgendwo inmitten des halbäußerlichen Halbfelds in den 16-er hinein – Schütze des Freistoßes übrigens kein neuer, sondern Yannick aus Naislach stammend (wie sehr die Welt zu Dobel doch klein sein kann), der unweit von dort, nahe Würzbach, zwei Abende zuvor ruhig ein bisschen mehr Luft hätte geben können, in sein Tenorhorn hinein (oder Bariton?) anstatt sich seine zweite Luft für seinen Freistoßassist aufzusparen. Dort ungefähr Ball-Brust-Annahme und aus der Drehung durch die Gamaschen in die Maschen. Ungefähr, aber drin.

3 Minuten später und der Doppelpack war perfekt. 1:2. 2 Minuten später und die gelb-rote ebenfalls.

Doch was machte die SG aus ihrer Überzahl? Sie bekam gar noch den dritten Treffer fünf Minuten vor den um zwei Minuten verlängerten 90 Minuten in die Gamaschen. Auch die restlichen Minuten danach gehörten dem Gast, wie es sich eben für den Gastgeber gehört. Allerdings demonstrierte hier Dobel einfach nur, dass es mit der 1. Mannschaft vom Dobel gekommen war. Sein Kader also, äh, nee, doch nicht um so viel größer als die Kaderschmiede der SG2. Hätte ja sein und man meinen können. Aber der Satzanfang hatte ich bereits mühsamst eigenhändig in Stein gemeißelt gehabt (war das gehabt zu viel?).

Und weil ein gewisser Dirk Mayer – Ex-SG – mit einem gewissen Adrian Zündel – Dobels Trainer – verwandt ist, Dietlingens Sportmagazin im Jahr 2013 beide sinngemäß als Trainerduo im Duett beschrieb, was hier jedoch ebenfalls keine Rolle spielt, so immer wieder nett, keine unbekannten Gesichter am Spielfeldrand zu entdecken. Halbzeitkaffee inklusive. Auch nett. Fehlte nur noch das gegenseitige Bezahlen. Doch so weit kommts noch!

Sonntag, 21.11.2021, 13 Uhr: SC Pforzheim – SG2

Was gegen Dobel nicht geklappt hat, wird gegen den SCP klappen! Mein Tippikkotipp: 0:1! Dann lägen zwischen beiden Teams nur noch drei Punkte. Und diese wiederum wird sich Andrés Team am 22.5.22 auch noch holen. Auswärts. Gegen Dobel. Wir kommen! Sehen! Und …!

https://www.facebook.com/TSV.Schwarzenberg/posts/28822689331 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern