<< | >>

1. FC Calmbach – SG1 0:3 (0:2)

So, 6. Oktober 2019, 15.00 Uhr

Die ersten 10 Minuten waren ziemlich verregnet. Insbesondere aus SG’scher Sicht. Zumindest hab ich dies 10 Minuten nach meiner Ankunftszeit im verregneten Calmbach so vernommen. So auch ein Lattentreffer statt einer sicheren Beute von SG-Keeper Niklas Maletsch. Somit mit etwas Glück diese Regenphase gegentrefferlos überstanden. Auch wenn sich „somit mit“ blöd anhört.

Augen auf und drauf! Robin Mesaros in luftiger Höhe unten im Calmbacher Enztal – aber obenauf!

Mehr Können als Glück und so auch in seinen eigenen Worten ein „typischer“ Treffer – der Marke Dominik Soares in der 36. Minute. Mehr oder weniger aus dem Nix und/oder aus dem Stand heraus – also ziemlich überraschend für den Calmbacher Torwart und die Zuschauenden – sein Fernschuss zur 0:1-Führung. Zwei Minuten später war der Doppelschlag gar perfekt, der noch vorige Woche zweimal in einem „unvergleichlichen“ Spiel zum doppelten Doppelnackenschlag gegen den seinerzeitigen Tabellenletzten, dem 1. FV Tiefenbronn, geführt hatte. Denn in der 38. Minute führte die SG eine kleine Vorentscheidung herbei. Zitat vom zuschauenden statt mitspielenden Robin Schleeh an meiner Seite: „Das 2:0 war von Manu Lempert DIAGONAL auf Benni Faas, der ihn mitnimmt und quer auf Samu passt, der einschiebt zum 2:0“. Doch (wir) beide hatten keine Ahnung, wieso Benjamin Faas unter den Augen seiner Eltern plötzlich quer ablegte statt im Selbstversuch den Ball einzuwuchten. Denn auch wir hatten Samuel Köhle nicht im Blickfeld. Doch Hauptsache Ding das Drin!

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit ein wohl ähnliches Bild wie die nicht gesehenen allerersten 10 Minuten. Calmbach drängte und die SG wankte. Doch zum Glück ließen es die Mannen von Coach Peter Sieben etwas zu hektisch angehen, als dass Niklas ernsthaft geprüft wurde. Nur irgendwann später, da war er zur Stelle, fischte einen Freistoß nahezu aus dem Winkel heraus. P7 und natürlich sein Weiterhin-Torwarttrainer Ronny Gölz wären stolz auf ihn gewesen, wenn beide nicht nach Calmbach gewechselt wären…

Die Entscheidung in der 69. Minute. Der wieder mal, leicht untertrieben ausgedrückt, sehr überzeugende Robin Mesaros vernaschte wieder einmal seine(n) Gegenspieler und Dominik Soares durfte zu seinem 2. Treffer beglückwünscht werden, auch wenns diesmal kein „typischer Soares“ war.

Somit hätte die SG1 das von P7 eingeführte und in den Anfangsspielen dieser Saison in Calmbach fortgeführte sog. Jubelbild anfertigen können. Doch aus Respekt ließ dies SG-Coach Markus Gonsior ins Wasser fallen. Oder gerade deswegen. Weil der Regen wieder an Fahrt gewonnen hatte. Hauptsache gewonnen!

Dann halt am nächsten Sonntag ein solches Gruppenfoto. Blöd nur, dass der Gegner nun den Topmeisterschaftsfavoriten besiegen konnte: Neuhausen vs. SV Kickers Pforzheim 3:1. Kann also heiter, aber hoffentlich nassfrei werden.

Vorschau – Sonntag, 13. Oktober 2019:
15 Uhr: SG1 – SV Neuhausen

 

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

https://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/457190214890324 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern