<< | >>

SV Büchenbronn II – SG2 3:1 (1:0)

So, 20. Oktober 2019, 13.00 Uhr

Diesmal war ich zur selben Zeit am richtigen Ort. Im Rückspiel in der vorherigen Saison war hingegen diese Paarung wohl sehr spontan von 13 auf 15 Uhr und v.a. nach Unterreichenbach verlegt worden. Nun jedoch eitler Eitelsonnenschein statt Regenergüsse im Büchenbronner Schlägle. Nur leider kein Überraschungspunkt, wie es in U’bach noch der Fall war – auch wenn nun die Hoffnung darauf erst ziemlich spät im Sterben lag.

Denn das 2:1 fiel in der 86. Minute. Ein klarer Fall. Strafstoß. Der aus Gründen der Rekonvaleszenz (oder wie sich dies schreibt) in der Zweiten sich aufbauende Stammspieler der Ersten Mannschaft, Büchenbronns No. 10 Güldenpenning, konnte auf dem Schürfwunden-provozierenden Kunstrasen blöderweise nur per Beinstellung an einem Abschluss gehindert werden. Denn wäre er zum Abschluss gekommen, hätte der, hmm, „derzeit frühere“ Erste-Mannschaft-Spieler im Kasten der SG2, Jens Volle, selbstverständlich diese 2:1-Führung verhindern können. Doch aus 11 m ist ein Torwart zum Reagieren statt zum Agieren verdammt. Somit ein vergleichsweises leichtes Spiel für den Schützen. Wieso nicht aus 16 Metern antreten?

Der Mann mit den Handschuhen ist eigentlich gelernter Feldspieler. Oder doch Torwart? Könnte man glatt meinen. Gestatten: Jens Volle. Der Herr im Hause „Sechzehner“.

Das 3:1 in der Nachspielzeit ein noch einfacherer Abstauber. Das 1:0 in der 23. Minute hingegen längst verdient. Der gastgebende Tabellenzweite machte natürlich zumeist oder gar stets das Spiel. Doch die SG2 mit ihren Routiniers wie Marcel Theurer, Ivica Havaic oder Ergün Asan hielt massivst dagegen und machte es der Schlägle-Truppe nicht gerade einfach.

Ronny Holzapfel hatte es hingegen dem Ausgleichstorschützen unmittelbar nach Anpfiff der 2. Halbzeit leicht gemacht. Doch steckte er wirklich laut fussballde zu Spielertrainer Lutz Rössler durch, der alleine vor dem Torwart das Tor machen durfte? Oder hat der konsequent pfeifende Schiedsrichter – der sein Erfolgskonzept auch nicht durch äußerst schmeichelhafte Zuschauerreinrufungen neu überdenken wollte (Zuschauer aus Schwarzenberg oder Unterreichenbach waren übrigens natürlich erwartungsgemäß nicht zugegen, außer natürlich engsten Bekannten und Verwandten und Hardcorefans [ein Grund mehr für mich, erneut mein Glück in Büchenbronn zu finden]) – hier seine eigene Sichtweise eingegeben? Weiß es nicht mehr. Ist aber auch egal. Hauptsache, dieser lauthalsige Zuschauer hat sich hoffentlich wieder beruhigt. Seine Frau wird es ihm danken. Falls (noch) verheiratet.

Nächstes Spiel, neuer 3-Punkte-Wurf-Versuch. Die Zweite von Langenalb wird in Schwarzenberg vorstellig werden. Vier Punkte mehr auf ihrem Konto. Ebenso auch ein Spiel. Schaun mer mal. Schrieb bereits der Franz, wenn er ebenfalls nur bis hierhin und nicht mehr weiterwusste.

Vorschau – Sonntag, 27. Oktober 2019:
13 Uhr: SG2 – FV Langenalb II

https://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/468199290456083 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern