<< | >>

SG1 – 1. FC 08 Birkenfeld II 2:1 (0:0)

Sa, 30. November 2019, 14.00 Uhr

Mann des Spiels: Niklas Maletsch. Denn im Duell der beiden Torwarte hatte der zwei Jahre ältere, aber immer noch 21 Jahre junge SG-Keeper, sozusagen mit 3:0 das Vorsehen. Niklas hatte sich nicht nur sich selbst keine zwei Tore ins eigene Netz eingeschenkt. Sondern er hielt auch noch einen Handelfmeter beim Stande von 2:0!

Abgesehen davon, dass das Tor mal beispielsweise dampfstrahlergereinigt gehört, so ist es doch so nahezu übermenschlich groß, dass der Handelfmeterschütze auch hineintreffen hätte können. Oder mit weniger Blabla: A Strafstoßkiller was born! Niklas M.! Demnächst im Kino.

Der bedauernswerte Keeper des Birkenfelder „Perspektivteams“ – mit durchschnittlich 24,x Jahren circa 1,5 Jahre älter als das Team der SG1 (auch dann geringfügig weniger jung, wenn man jeweils die beiden ältesten Spieler hinausberechnet; auf Birkenfelder Seite beispielhaft aufgeführt wie immer der 37 Jahre junge Timo Kusterer) – war beim 1:0 unter einem lang gezogenen Freistoß von Oskar Steinlein in der 31. Minute hindurchgesprungen. Der Ball landete somit zur Überraschung aller direkt im Tor. Beim 2:0 in der 43. Minute durch Jonas Maletsch, der einfach mal durch zwei Gegenspieler hindurch diesmal mit voller Absicht das Tor angesteuert hatte, hatte der Torwart seine Hände oder Fäuste nicht ganz richtig positioniert und der Ball entglitt ihm ins Tor. Doch mit 19 Jahren ist er ja noch blutjung!

Sinngemäßer O-Ton von Dirk Mayer übrigens, dem FCB-Coach und Ex-TSV-Coach (Saison 2010/2011): „Nur Feldspieler können sich Fehler erlauben.“ – Wohl dem also, der sich nicht ausgerechnet die Handschuhe übergezogen hat.

Verdammt jung an Jahren.

Und ansonsten? Sah es beim Anschlusstreffer wenige Minuten vor Schluss wieder beinahe danach aus, als dass die SG wie bereits gegen den TSV Mühlhausen am letzten Samstag einen dreifachen Punktgewinn in den wenigen Minuten danach noch verspielen könnte. Doch mit Geschick & Glück und das Können von s.o., brachten die Mannen um Markus Gonsior die 2:1-Führung über die Zeit. Sehr wohltuend, solch ein Dreier im ersten Rückrundenspiel und vorletztem Spiel in diesem Jahr.

Das letzte wieder an einem normalen Sonn- statt Samstag zu der normalen – ah, stopp, ‘tschuldigt! Denn ich sehe mich geirrt oder bin verwirrt (keine Sorge, da Normalzustand). Dieser Rückrundenbeginn war zugleich das letzte Spiel in diesem Jahr! Gegen den 1. FC Schellbronn geht’s entsprechend erst im nächsten Jahr weiter, wenn die Spiele wieder um 15 Uhr beginnen. Am morgigen Sonntag muss Schellbronn hingegen erst noch gegen den Tabellenführer (Stand heute = Samstag) antreten, den SV Kickers Pforzheim. Doch das soll uns erst einmal egal sein. Dir auch? Mir aber – so was von!

Vorschau – Sonntag, 8. März 2020:
15 Uhr: 1. FC Schellbronn – SG1 (Hinspiel 4:0 gewonnen)

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

https://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/496026317673380 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern