<< | >>

1. FC Schellbronn – SG1 2:0 (0:0)

So, 5. Mai 2019, 15.00 Uhr

Das Hinspiel auf verschneitem Untergrund war noch eine klare Sache für den damaligen Gastgeber. 6:0. Das Rückspiel in Schellbronn erneut eine klare Sache für den Gastgeber. Nur zwei Chancen für die SG, aber 2 Tore für den FC.

In der torlosen ersten Hälfte – keine großartigen Torraumszenen auf beiden Seiten – hatte Samuel Köhle vielleicht noch die größte. Doch aus kürzerer Distanz direkt in die fangbereiten Arme des Schellbronner Torwarts statt wenigstens knapp daneben platziert. In der zweiten Halbzeit die zweite dieser beiden Chancen für Robin Schleeh. Er war von Coach Peter Sieben interessanterweise gleich von Beginn an vorne aufgestellt worden war statt das Spiel von hinten heraus anschieben und überblicken zu dürfen. Sein Freistoß aus halblinker Position konnte der Torwart jedoch sauber zur Ecke entschärfen.

53. Minute. Schellbronns Nr. 11, Frieder, vor Nr. 5 und Nr. 1, Viktor und Niklas, und vor seinem 1:0.

Sonstige erwähnenswerte Chancen, wenn überhaupt? Null. Pässe, die ankamen? Überschaubar. Zweikämpfe, die gewonnen wurden? Spärlich. Die viel zitierte Körperspannung? Total entspannt. Kommunikation untereinander und zur Auswechselbank + Trainerzone? – Ach. Zu spät. Das Ding ist gelaufen. Diese wohl schlechteste aller Partien, die die SG zumindest in dieser Saison absolviert hat.

War dem FC natürlich gerade recht, der auf seine Chancen lauerte. Und konnte eine davon durch den 22-jährigen interessanten, da im positiven Sinne auffälligen Frieder Nonnenmann nutzen. Konnte alleine auf Torsteher Niklas Maletsch zulaufen und an ihm vorbei den Ball ins Netz schieben. Sein 1:0 in der 53. Minute. Kurz vor Schluss das 2:0. Sehr schöner Freistoß, der nicht alle Tage derart passt bzw. passend gemacht werden konnte.

Die beiden „Vorfolger“ der SG, Dietlingen und Hamberg, konnten hingegen jeweils 3 Punkte eintüten und haben nun 5 bzw. 9 Punkte Vorsprung. So hatte der Hamberg nur sehr knapp gegen den TuS Ellmendingen gewinnen können, dem nächsten Gegner der SG. Mal schauen, ob sie am nächsten Sonntag für diesen Sonntag entschädigen kann.

Vorschau – Sonntag, 12. Mai 2019:
15 Uhr: SG1 – TuS Ellmendingen (Hinspiel 1:1)

67 Bildchen vom Spielchen: Galerie | Collage

 

Pforzheimer Zeitung: Ellmendingen verlangt Spitzenreiter Hamberg alles ab

In der Fußball-Kreisklasse A2 Pforzheim kam Spitzenreiter Hamberg in Ellmendingen zu einem glücklichen 1:0-Sieg, der Rangzweite Dietlingen machte es deutlicher, fertigte Neuhausen mit 6:0 ab. Lange Gesichter dagegen beim Tabellendritten Unterreichenbach-Schwarzenberg, nach-dem man das Derby in Schellbronn mit 0:2 verlor.

In einem weitgehend ausgeglichenen Derby boten sich den Gastgebern die besseren Chancen, folgerichtig gingen sie nach einer Stunde auch in Führung, als Nonnenmann einen Konter erfolgreich abschloss. Danach zwar ein optisches Übergewicht der Gäste, freilich ohne klare Torchance. Und als Teixeira einen Freistoß aus 30 Metern ins Dreieck zimmerte (80.), war der Drops gelutscht.

Ein Bild, das mal wieder mehr sagt als 1000 Worte.

https://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/375263423083004 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Beitrittserklärung | Datenverarbeitung | Datenschutzordnung | Impressum | | intern