<< | >>

Das Ende 2018 naht. Teil 2/2. Die nächsten letzten Worte. Von Peter Sieben.

Sa, 22. Dezember 2018Icon Facebook

Rück- & Vorschau von SG-Coach Peter Sieben 2018 & 2019. | Zum 1. Teil.

Hallo zusammen!

2018 neigt sich dem Ende zu. Gut, dass jetzt die Winterpause gekommen ist. Spieler, Funktionäre und auch das Trainer-Team sind echt froh, jetzt die Akkus aufladen zu können. Mit einem grandiosen 2. Platz geht die erste Mannschaft in die Winterpause:

  • 1 Punkt Rückstand auf Platz 1
  • 4 Tore Vorsprung auf Platz 3
  • 9 Punkte auf Platz 4

Als Gonsi, Ronny und ich im August mit der Truppe im Trainingslager waren, hätten wir diese Leistung zu keiner Zeit für möglich gehalten. Nicht gerade groß und motiviert waren die Kerle zu dieser Zeit. Beruflich, Privat, Urlaub, Oma Geburtstag, Friseur-Termine und weiß der Geier was für Ausreden da gekommen sind. Eigentlich hatte sich das Trainer-Team auf tiefsten Abstiegskampf vorbereitet. Auch vom Durchhalten bis Oktober war schon die Rede in unserer Kabine. Leider war die bisher so gute Trainingsteilnahme nicht mehr so wie gewohnt. Umzug, Liebe, Geschäft, Geburtstage und das schöne Wetter waren hierfür wohl offiziell die Gründe.

Das Spiel als PDF-lein.

So gestalten wir also die Trainings weitaus intensiver als zuvor, um die Jungs wenigstens einmal in der Woche in den Allerwertesten zu treten. Die guten alten Liegestütze und ein für das Gehirn anstrengendes Training brachten die Jungs in die Spur – uns Trainern oft um den Verstand. So könnten sich die Jungs vor allem sonntags als Mannschaft präsentieren, unglaublich viele Punkte holen. 38 sind es derzeit. Besser war die SG noch nie!!!

Jetzt steht da eine Einheit von super Männern auf dem Platz – egal, ob bei Regen, Schnee oder Sonnenschein. Gerne schaut man jetzt meinen Jungs zu. Da muss man auch mal akzeptieren, wenn 2 von 15 Spielen verloren wurden.

Einer der Höhepunkte waren die 3 Spiele gegen Tiefenbronn, die wir alle 3 gewonnen haben. Das Spiel gegen Hamberg war sicherlich ein Spiel, das nochmal Kräfte freigesetzt hat. Nicht zu vergessen auch das Spiel gegen Dietlingen. Es hat  uns gezeigt, dass wir ganz oben mithalten können – sofern alle Mann da sind und nicht im Schwimmbad oder auf dem Wasen…. Ich sag keine Namen, aber sie sehen ziemlich gleich aus.

Oder das Schneespiel gegen die Löwen [aus Schellbronn]. Nicht zu vergessen unser 6-Punkte-Tag beim Erzrivalen aus Engelsbrand.

Dort war für Kenner schon zu erkennen, dass die Mannschaft sich mit dem taktischen Korsett absolut identifizieren und eine erfolgreiche Saison spielen kann. Auch nach Niederlagen gelang es uns, sofort wieder nach vorne zu schauen und den Bock wieder umzustoßen. Zuletzt zwei bärenstarke Auftritte auf dem Dobel und in Huchenfeld.

So sind wir mit 38 Punkten schon jetzt erfolgreicher als in der letzten Saison. Mein Dank an alle Beteiligten, die es mit ihrem Engagement möglich gemacht haben – in welcher Form auch immer –, dass hier Fußball gelebt werden kann. Danke an Manu und Mile für die Spende von Hefezopf und Kaffee vor den Spielen beider Mannschaften. Ich denke, Roy/Steffen können da sicherlich auch was in die Wege leiten. Denn ab jetzt wird in Unterreichenbach gespielt!

Hier sollten wir auch wieder das Gefühl bekommen ‚heimisch‘ zu sein. Der Platz und die Heim-Kabine passt uns gut rein. Markus Bungarz sollte also schauen, dass alles ums Clubhaus rum läuft. Auch der Fernseher!!! Ohnehin sollte er doch wissen, wo er fußballerisch hingehört, oder?

Wir danken für die gute Unterstützung von Euch Zuschauern und wünschen Euch und Euren Lieben eine schöne Weihnachtszeit! Kommt alle ein bisschen runter und genießt die Zeit mit Euren Familien. Wir sehen uns alle in der Rückrunde in Unterreichenbach auf dem Platz. Bis dahin!

Grüße vom Trainer-Team,
Ronny Gölz, Marcus Gonsior und P.7!

Icon Facebookhttps://www.facebook.com/SuperGespielt/posts/316616848947662 …

TSV Schwarzenberg e.V. | Impressum | intern